Urologie

Das Fachgebiet der Urologie umfasst die Vorbeugung, die Erkennung und die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der harnbildenden und harnableitenden Organe (d. h. der Nieren, der Harnblase, des Harnleiters und der Harnröhre) sowie der Geschlechtsorgane des Mannes.

Urologie-Einlauf-Behaelter

In der Urologie gehören u. a. die nachfolgenden Behandlungen zum operativen Spektrum:

 

  • Behandlung von Prostatatumoren,
  • Eingriffe am äußeren Genital,
  • Transurethrale Resektionen von gutartigen Prostatawucherungen und Blasentumoren,
  • Minimalinvasive laparoskopische Chirurgie des Retroperitoneums (hinterer Bauchraum) Perkutane Steinsanierung,
  • Laserung von Nierenbeckentumoren,
  • Korrekturverfahren bei Inkontinenz,
  • Konventionelle organerhaltende Nierentumorchirurgie,
  • Radikale retropubische oder perineale Prostatektomie,
  • Zystektomie (vollständige Entfernung der Harnblase) mit Schaffung einer Harnableitung und Ersatzblase aus dem Dünndarm,
  • Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie von Nierensteinen.

Aktuelle Urteile

News

  • Behandlungsfehler-Schadensersatz-Tabelle – Das steht Ihnen zu!

    Eine Behandlungsfehler-Schadensersatz-Tabelle, aus der hervorgeht, in welchem Fall Sie wie viel Schadensersatz erhalten können, gibt es in dieser Form nicht. Denn Ihr Anspruch auf Schadensersatz richtet sich danach, wie hoch die Ihnen entstandenen finanziellen Schäden tatsächlich sind. ...

  • Behandlungsfehler – Multiresistente Keime

    Neben den Diagnose- und Operationsfehlern ist die Missachtung von Hygienestandards eine weitere Gruppe der Behandlungsfehler. Auch hier gilt unverändert: wer Opfer eines Behandlungsfehlers wird, hat ein Recht auf Entschädigung und kann seinen Arzt auf Schmerzensgeld und/oder Schadensersatz verklagen.Im Folgenden lesen Sie, in welchem Fall eine solcher Behandlungsfehler vorliegt und wann die Möglichkeit besteht Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld vom Krankenhaus zu fordern....

Wünschen Sie eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles?
Füllen Sie bitte unseren Patientenfragebogen aus, damit wir uns ein Bild machen können.